Erfahrungsberichte Trauerseminar :  Gästebuch The fastest message board... ever.
Erfahrungsbericht aus den online und offline Trauerseminaren www.trauer.org / www.trauerherberge.de 
Meine Erfahrungen 2006 im Trauerseminar
von: MargitB ()
Datum: 26.12.2007 11:26:36

Im Februar 2005 war mein Mann sechs Wochen tot und ich lebte im Ausnahmezustand, im Haus des Schmerzes und der Trauer. Beim Stöbern im Internet unter dem Stichwort „Trauerseminar“ stieß ich auf das Online-Seminar und ich habe mich angemeldet. Ich hatte keine konkreten Erwartungen und wusste nicht so recht, was auf mich zukam.
Dann stellten sich die anderen Teilnehmerinnen vor, die ersten Hausaufgaben stand an.

Manches Mal saß ich weinend vor meinem PC, manche Hausaufgabe war unsagbar schwer. Sich zu erinnern, dies alles niederzuschreiben tat manchmal unendlich weh. Aber es tat auch gut sich mitzuteilen und vor allem tat es gut, verstanden zu werden.
Ich las, was die anderen geschrieben hatten, ihre Geschichten berührten mich oft sehr.
Dieses Gefühl, irgendwo da draußen sind andere Menschen, denen es ähnlich geht ließ mich mich verbunden fühlen, auch wenn ich alleine war. Es entstand ein reger Austausch in der Gruppe, moderiert von Adolf und Claudia. Es verging kein Tag, an dem ich nicht im Forum nachsah, was es Neues gab. Es tat gut, zu lesen, dass es den anderen ähnlich ging, dass man nicht alleine war mit der Trauer und dem Schmerz.

Im September trafen wir uns das erste Mal „live“ in der Herberge der Trauer. In gespannter Erwartung fuhr ich hin. Wer würde mir dort begegnen? Wir wussten schon so viel übereinander, hatten uns soviel „erzählt“. Wie würde es jetzt sein, wenn man sich wirklich begegnet? Es war dann ein wunderbares Wochenende, an dem wir gelacht und natürlich auch viel geweint haben, erzählt, Geschichten gehört, zusammen lecker gegessen haben.....und das alles gut umsorgt von Gila, Adolf und Claudia.

Es folgten noch zwei weitere Wochenenden, beide ähnlich intensiv und vertraut. Wir haben den wunderschönen Garten bei Adolf und Gila genossen, gemeinsam gegessen und erzählt, den „Tischgeschichten“ gelauscht, Musik gehört, Texte gelesen, Spaziergänge gemacht. Weinen und Lachen lagen oft so nah beieinander, alles durfte sein, alles hatte Raum und Platz. Jedes Mal fuhr ich ganz erfüllt wieder nach Hause, tagelang klang das Treffen in mir nach. Die Gruppe ging zu Ende, geblieben sind einzelne Kontakte und eine große Dankbarkeit für die einfühlsame und liebevolle Begleitung.

Ganz schön finde ich auch, dass – auch wenn ich manchmal nicht mehr weitermachen wollte – die Mühe und der Schmerz des Schreibens sich jetzt ausgedrückt haben in mehr als 70 Seiten Erinnerungen an die Liebe und an den Schmerz, an die Trauer aber auch an die Hoffnung ist dieser so schweren Zeit. Manchmal blättere ich darin, erinnere mich....

Wenn man einen Bezug zum Schreiben hat und sich erst einmal auf die Anonymität des Internets einlassen kann, dann kann ich das Online-Seminar nur empfehlen. Mir hat es sehr geholfen, ich wäre heute nicht da wo ich bin ohne dieses Seminar und ohne die Menschen, die mir dort begegnet sind.



BetreffAngeklicktvonDatum/Zeit
Meine Erfahrungen 2006 im Trauerseminar2990 MargitB 26.12.2007 11:26


Array
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
This forum powered by Phorum.