Erfahrungsberichte Trauerseminar :  Gästebuch The fastest message board... ever.
Erfahrungsbericht aus den online und offline Trauerseminaren www.trauer.org / www.trauerherberge.de 
Wer hilft mir in meinem Schmerz?
von: katjaB ()
Datum: 13.08.2010 00:02:42

2003 starb mein Sohn Moritz in meinen Armen, es war plötzlich und völlig unerwartet. Damals fand ich eine Trauergruppe hier in München, was mir sehr weiterhalf.

2006 starb mein anderer Sohn, Nico, wurde wiederbelebt, starb dann ein Jahr später 2007 an den Folgen des Sauerstoffmangels. Nach seinem Tod fand ich keine feste Gruppe. Eine offene Gruppe wollte ich nicht, da ich nicht ständig mit neuen schlimmen Schicksalen konfrontiert sein wollte. Ich suchte ein Jahr lang im Großraum München, Augsburg und Landsberg und fand keine feste Gruppe. In meiner Not suchte ich im Internet und stieß auf diese Seite.

Zu Beginn war ich sehr zweifelnd. Ich fand es komisch keinen persönlichen Kontakt zu den Menschen zu haben und mich nur schreibender Weise äußern zu können. Doch mein Bedürfnis nach Hilfe war so groß, dass ich mich anmeldete. Mein Vertrauen wuchs sehr schnell. Die Betreuung durch Herrn Pfeiffer ist sehr persönlich und unmittelbarer als in jeder Trauergruppe. Die Zusammensetzung der Gruppe die entstand war sicher nicht ideal. Nicht alle brachten sich gleichermaßen ein, nieman hatte meine Verlustsituation, die anderen hatten alle Partner verloren, keine Kinder.

Trotzdem war dieses Seminar ein Geschenk des Himmels für mich. Ich konnte jederzeit den Seminarraum betreten, konnte hier meinen Tränen, meiner Wut Ausdruck verleihen und immer kam eine Reaktion, war jemand da, der auf mich reagierte, der mir zeigte, wie ich den nächsten Schritt gehen kann.

In den Seminareinheiten gingen wir gemeinsam einen Weg. Ich hatte nie mehr das Gefühl einsam oder verloren zu sein. Ich war begleitet und wenn ich Rat, Hilfe oder Zuspruch brauchte, fand ich es hier zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Es handelt sich hier nicht nur um ein Forum, in dem jeder klagt und "nette" Worte sagt. Sondern man geht einen Weg durch die Trauer hindurch, der Weg ist manchmal schmerzhaft, aber heilend. Ich konnte spüren, wie ich mich entwickle, wie sich die Trauer von Monat zu Monat wandelt.

Heute kann ich wieder lachen, genießen und leben. Meine Söhne muss ich nicht verdrängen, dank der Hilfe in diesem Seminar sind sie in mir präsent. Die Trauer ist nicht weg, aber verändert. Mein Schicksal ist nicht weg, aber nicht mehr nur schlimm.

Ich kann dieses Seminar von ganzem Herzen empfehlen. Selbst wenn die Gruppe nicht gut zusammenfindet, bieten die einzelnen Seminarinhalte so viel Möglichkeit mit dem unendlichen Schmerz umzugehen und man ist von Herrn Pfeiffer stets begleitet. Man kann nicht nur sein Leid ausdrücken, sondern lernt ins Leben zurückzukehren, sich und sein Leben wieder zu mögen und sich wieder zu freuen.

Über das Onlineangebot hinaus werden dann auch Treffen angeboten bei denen man sich dann auch persönlich kennen lernen kann. Das erstaunliche für mich war, dass ich bei dem ersten Treffen, die Teilnehmer schon so gut kannte. Es gab keine Überraschungen durch den direkten Kontakt, alle waren so, wie man sie beim Schreiben schon erlebt hatte. Dadurch das wir uns erst schreibend kennen lernten hatten wir uns stärker geöffnet als das bei unmittelbarem Kontakt der Fall ist und waren uns schnell nahe und sehr vertraut.

Rundum ist diese Seminar eine unglaublich wertvolle Hilfe zu einem ganz geringem Preis. Ich selbst buchte es auch erst nachdem ich einen Erfahrungsbericht gelesen hatte.

Danke, lieber Adi, nochmal an dieser Stelle!

Katja



BetreffAngeklicktvonDatum/Zeit
Wer hilft mir in meinem Schmerz?1953 katjaB 13.08.2010 00:02


Array
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
This forum powered by Phorum.