Erfahrungsberichte Trauerseminar :  Gästebuch The fastest message board... ever.
Erfahrungsbericht aus den online und offline Trauerseminaren www.trauer.org / www.trauerherberge.de 
Ermutigung
von: AndreaK ()
Datum: 18.01.2011 11:03:04

Ich komme gerade vom ersten Trauerseminar-Wochenende und empfinde tiefe Dankbarkeit. Ich möchte Menschen ermutigen, die nach dem Tod eines geliebten Menschen Unterstützung und Halt suchen. Menschen, die sich von ihrem Schmerz vereinnahmt fühlen und sich aktiv mit der Trauer auseinandersetzen wollen, können hier Trost und neue Hoffnung finden.

Mein Lebenspartner ist im Oktober sehr plötzlich gestorben. Viele Wochen stand ich unter Schock. Ich wäre am liebsten selbst gestorben, fühlte mich dem Leben, wie es um mich war, nicht mehr zugehörig. Innere Lähmung und Leere.

Im Internet suchte ich nach einem Trauerseminar. Im Dezember bin ich auf das Online-Trauerseminar bei Adolf Pfeiffer aufmerksam geworden. Die Seite fand ich sehr ansprechend, jedoch fühlte ich auch Zweifel in mir, ob überhaupt und wie es gelingen kann, per Internet-Forum Vertrauen aufzubauen zu Menschen, deren Gesicht und Stimme ich nicht kenne, Menschen, die mir absolut fremd sind.

Heute bin ich dankbar, dass ich am Seminar teilnehme. Es sind die vielen wertvollen Anregungen, die man aus dem eigenen Empfinden heraus bearbeitet. Ganz so, wie es gerade geht. Mit jeder Erinnerung komme ich mit Gefühlen in Berührung, die mir dabei helfen, den Fluss des Lebens wieder spüren zu können. Ich sehe darin für mich den einzigen Weg, mit meiner Trauer leben zu lernen, sie vielleicht sogar nach und nach in Dankbarkeit verwandeln zu können. - Aber das ist nicht "machbar". Es ist ein Weg. Ein aktiver Prozess.

Ich bin im Austausch mit Menschen, die ebenso einen tiefen Verlust erlebt haben. Menschen, die ähnlich fühlen. Menschen, die ich so gut verstehe und die mich verstehen. Das gegenseitige Interesse aneinander stärkt, tröstet und macht Mut, auf diesem Weg gemeinsam weiter zu gehen, an der Trauer zu wachsen.

Am vergangenen Wochenende konnten wir uns in der Trauerherberge bei Adolf Pfeiffer persönlich kennenlernen. Eine wahre Herberge mit einem wunderschönen Garten. Ein Platz, an dem man Wärme und Geborgenheit spüren kann. Das tut gut in der Trauer.

Unsere Beziehungen zueinander waren durch den Austausch im Forum ohnehin schon gewachsen, jedoch durch den persönlichen Kontakt, gemeinsam mit Adolf, hat sich Vertrauen gefestigt. Nun gehen wir gestärkt ins vor uns liegende Jahr. Wir werden gemeinsam gehen.

Meine Erfahrung, die ich mitnehme, möchte ich vielleicht so zusammenfassen.

Die Trauer ist für mich zu einem neuen Lebens-Raum geworden. Ich habe ihn nicht gewählt, sehe ihn aber als eine neue Aufgabe in meinem Leben an. Ich möchte ihn füllen mit Neuem, Lebendigem. Möchte Menschen in diesen, meinen neuen Lebens-Raum, einladen, möchte neue Wege finden, auch mit neuen Menschen. Das Seminar gibt mir Rückendeckung und stärkt meine Hoffnung.

Die Trauer ist mit viel Schmerz verbunden, - jedoch nach und nach in kleinen Schritten entdecke ich auch das Lebendige, das die Trauer in sich birgt. Und die Liebe bleibt.

Vielleicht hast du erst vor kurzer Zeit einen lieben Menschen verloren und bist in tiefer Trauer. Ich möchte dich sehr ermutigen, dich auf den Weg zu machen. Das Trauerseminar bietet Raum, ganz für dich, wie du gerade sein kannst. Es eröffnet dir einen Weg, auf dem du dich durch deine Trauer ganz neu entdecken und entfalten kannst.

Alles Gute für deinen Weg.

Andrea



BetreffAngeklicktvonDatum/Zeit
Ermutigung1550AndreaK18.01.2011 11:03


Array
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.
This forum powered by Phorum.